Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)

© Thinkstock by Getty Images

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) ist ein bundesweites, technologie- und branchenoffenes Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) zur Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen sowie kooperierenden Forschungseinrichtungen und Innovationsnetzwerken.

Mit dem "Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)" sollen die Innovationskraft und damit die Wett­bewerbsfähigkeit mittelständischer Unternehmen, einschließlich des Handwerks und der unternehmerisch tätigen freien Berufe, nachhaltig gestärkt werden. Es soll zum volkswirtschaftlichen Wachstum beitragen, insbesondere durch die Erschließung von Wertschöpfungspotenzialen und die Hebung des Niveaus anwendungsnahen Wissens.

Gefördert werden KMU und die mit ihnen zusammenarbeitenden wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen in frei wählbaren Projektformen:

  • FuE-Einzelprojekte
    Einzelbetriebliche FuE-Projekte von Unternehmen.
  • FuE-Kooperationsprojekte
    FuE-Projekte von mindestens zwei Unternehmen oder von mindestens einem Unternehmen und einer Forschungseinrichtung, Kooperationen mit Partnern aus aller Welt (nicht antragsberechtigte Partner) oder als Auftragnehmer sind möglich. Mit verschiedenen Ländern bestehen Vereinbarungen zur Vereinfachung und Synchronisierung von Förderverfahren, z. B. im Rahmen von IraSME, Bilateralen Ausschreibungen und EUREKA.
  • Innovationsnetzwerke
    Förderung von Netzwerkmanagementdienstleistungen und im Netzwerk initiierten FuE-Projekten, Förderung von internationalen Netzwerken zur Unterstützung bei der Internationalisierung der Aktivitäten.

Weiterhin werden gefördert:

  • Durchführbarkeitsstudien
    Im Hinblick auf ein im Rahmen des ZIM geplantes FuE-Projekt kann die Förderung einer Durchführbarkeitsstudie beantragt werden.
  • Leistungen zur Markteinführung

Aktuelle Hinweise und Termine

Die Richtlinie zum Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) wurde Anfang 2020 durch eine verbesserte Folgerichtlinie abgelöst. Damit ist auch eine Neuausschreibung der ZIM-Projektträgerschaft verbunden, die voraussichtlich im ersten Quartal 2020 abgeschlossen sein wird. Bald können Anträge gestellt werden.