Schutzrechte und Normen

© Thinkstock by Getty Images

Unternehmen, die ein neues Produkt auf den Markt bringen, müssen damit rechnen, dass ihr Produkt innerhalb kürzester Zeit kopiert bzw. nachgeahmt wird. Patente, Gebrauchsmuster und andere Schutzrechte sind daher wichtige Instrumente, um die Marktposition und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen zu sichern.

WIPANO - Wissens- und Technologietransfer durch Patente und Normen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt mit dem Förderprogramm WIPANO die öffentliche Forschung sowie kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) bei der rechtlichen Sicherung und wirtschaftlichen Verwertung ihrer innovativen Ideen. Darüber hinaus werden ebenfalls Projekte gefördert, die zur Normung und Standardisierung der Forschungsergebnisse beitragen. Des Weiteren werden KMU für eine Mitarbeit in Normungs- und Standardisierungsausschüssen bzw. in nationalen und internationalen Gremien unterstützt.

Förderschwerpunkte sind:

  • Öffentliche Forschung – Verwertungsförderung und Unternehmen - Patentierung: Unterstützung bei der Patentierung
    KMU, Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen erhalten Unterstützung beim gesamten Prozess der Patentanmeldung und -verwertung, u. a. gehören dazu eine Grob- und Detailprüfung der Erfindungsmeldung sowie eine strategische Beratung.
  • Öffentliche Forschung  Weiterentwicklung von Erfindungen
    Hochschulen und außeruniversitäre Forschungsinstitute können Fördermittel für eine Weiterentwicklung und Prüfung der technischen Umsetzbarkeit von schutzrechtlich gesicherten FuE-Ergebnissen beantragen.
  • Wissenstransfer durch Normung und Standardisierung
    Verbundprojekte (Kooperationsprojekte), bestehend aus Unternehmen (insbesondere KMU) und Einrichtungen der öffentlichen Forschung werden bei der Überführung von Forschungsergebnissen in Normen und Standards unterstützt. Dies erleichtert den Transfer und die Verbreitung von Forschungsergebnissen für die Wirtschaft.
  • Unternehmen - Normung
    KMU und Unternehmen des Mittelstandes werden unterstützt, die sich in nationalen, europäischen und internationalen Normungs- und Standardisierungsgremien aktiv beteiligen wollen. Dadurch erhalten KMU und Mittelstandsunternehmen die Möglichkeit, ein strategisches Verständnis für die Normung und Standardisierung zu entwickeln.

 

Aktuelle Hinweise und Termine

Die Richtlinie gilt vom 01.01.2020 bis zum 31.12.2023. Sie wurde am 17.01.2020 im Bundesanzeiger veröffentlicht. Die Antragsstellungen werden sukzessive freigeschaltet.